Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/poetess

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Immer diese Liebe...

Wenn ich gewusst hätte, wieviel Schmerz und Trauer ich ertragen muss, wenn ich in deine Augen blicke, hätte ich niemals aufgeschaut. Doch ich wusste es nicht und liess mich von dir mitreissen, obwohl ich dich gar nicht kannte und es auch heute fast nicht tue. Unmöglich, sagte ich zuvor zur Liebe auf den ersten Blick, doch meine Meinung wurde durch dich zuerst ins Wanken und schliesslich zum Fallen gebracht, weshalb sie nun einen nahezu irreparablen Riss in meinem Herzen zu verantworten hat. Mit dir habe ich völlig neue Gefühle kennengelernt - positive wie negative. Nur haben sich die schönen Gefühle nun in Trauer und Bitterkeit umgewandelt; die Zuneigung, welche mich durchzieht, wenn ich an dich denke, tritt nun stets mit dem Stachel der Hoffnungslosigkeit auf und versetzt mir jedes Mal einen schmerzhaften Stich. Obwohl ich weiss, dass du mich falsch behandelt, ja angelogen hast, kann ich dich einfach nicht vergessen. Ich kann niemanden kennenlernen, ohne ihn mit dir zu vergleichen und zum Schluss zu kommen, dass niemand mit dir mithalten kann - oder soll ich sagen, mit jenem Bild von dir, das du mir mitgegeben hast? Denn wer, frage ich mich täglich, bist du in Wirklichkeit?
2.3.09 19:46


Premiere - wurde aber auch Zeit! =)

Tja liebe Leute, nun stehe ich vor der Frage, was ich schreiben soll? Natürlich gäbe es tausende von Sachen, über die ich mir so meine Gedanken mache, aber wenn ich das alles aufschreiben würde, käme ich nie mehr weg vom Computer. Ach genau, das wäre doch ein Thema: die Zeit. Da hatte ich heute nämlich schon mit meiner geliebten Oma eine Diskussion.

Ich habe sie damit zugejammert, dass ich nun schon bald mit der Schule fertig bin - für mich ein grausamer Gedanke (komisch, ich weiss...), denn ich gehe wirklich gerne dorthin. Eine tolle Klasse, den besten aller Klassenlehrer, super Lehrer im Allgemeinen und oft ist ja auch das zu Lernende interessant (die Betonung liegt auf "oft". Und nun sollen diese 4 Jahre bereits vorbei sein; unglaublich, wie die Zeit vergeht. Ich weiss noch, wie wir schon in der 1. Klasse unbedingt ins Lager wollten, welches für die 4. geplant war. Als wir dann Ende August 08 im Zug back home sassen, wurde mir plötzlich bewusst, dass es das nun gewesen war - mehr als 3 Jahre haben wir darauf gewartet und uns gefreut und nun war es schon wieder vorbei. Aber, was zum Teufel, fragte ich mich, habe ich in dieser Zeit gemacht? Nichts besonderes, musste ich mir eingestehen. Auch so etwas: Wenn ich meine Zeit mit relativ sinnlosen Sachen verschwende (beispielsweise gerade jetzt) habe ich oft das Gefühl, etwas im Leben zu verpassen. Was, das könnte ich nicht sagen, aber es MUSS doch etwas sinnvolleres geben, als fremde Leute mit seinen Gedanken zur Zeit zu langweilen? Nicht, dass ich eine Antwort darauf erwarten würde oder gar eine wüsste (sonst gäbe es ja keine Frage mehr ), aber manchmal beschäftigt mich das schon. Aaah, mir ist gerade ein genialer Gedanke gekommen: eigentlich könnte ich noch ein bisschen an meiner Sonate von Brahms üben - da weiss ich wenigstens, wofür ich das mache. Mit einem Text in einem Blog kann man nämlich, soweit mir bekannt ist, keine Aufnahmeprüfungen an der Musikakademie bestehen. Na ja, aus meinem Text bin ich zwar selbst nicht so wirklich schlau geworden, denn dass man seine zeit nutzen sollte, wusste ich ja schon vorher.   Vielleicht passt da zum Schluss ja noch der Kommentar meiner Oma zu meinem Lamento:

"... und plötzlich ist man 64." :D

26.2.09 21:03





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung